Trostkatzen e.V.

Mit Leidenschaft für jedes Leben

Willkommen bei den Trostkatzen!



Die Gesundheit aller ist uns wichtig

Es werden Mund-Nasenschutzmasken gegen eine Spende von 2,50 € pro Maske zzgl. Porto abgegeben.

Die Masken sind in folgenden Größen erhältlich:

Größe L: 15 cm Abstand Kinn-Nase (Erwachsene)

Größe M: 13 cm Abstand Kinn-Nase (Erwachsene)

Größe S: 12 cm Abstand Kinn-Nase (Kinder)

Farbe und Muster des Stoffes frei und nicht auf diese Designs beschränkt.




 

Ein Notruf vom Verein VIER PFOTEN: Tiernothilfe


Hunderte Kätzchen Hungern in Kambodscha!

https://info.vier-pfoten.at/u/nrd.php?p=UwDDMFEdcC_54266_7652187_135_148&ems_l=9251983&d=RnJhdQ%3D%3D%7CTWFyaW9u%7CRG9tYnJvd3NraQ%3D%3D%7C%7C%7C%7CbHV6aTE5NjglNDB3ZWIuZGU%3D%7C

Die kleinsten Opfer der Coronakrise brauchen uns! Streunerkatzen in Südostasien sind auf Essensreste angewiesen. Doch die Restaurants sind geschlossen, die Touristen bleiben fern und die Katzenmütter mit ihren Babys sind auf sich alleine gestellt.

Kastrations- und Hilfsprojekte konnten unsere Teams durch die Coronakrise nicht durchführen. Und so ist in diesem Jahr die Zahl der neu geborenen Kätzchen besonders hoch.

Sie haben einen schweren Start ins Leben, sie hungern, leiden an Krankheiten und sind enorm geschwächt.

Bitte unterstützen Sie unser Hilfsprojekt: Jede Spende hilft, die Katzen zu füttern und sie medizinisch zu versorgen!

Schon von weitem sind die kläglichen Schreie zu hören. Unsere
Partnerorganisation «Animal Rescue Cambodia» berichtet von
dramatischen Szenen vor Ort. Hungernde Kätzchen taumeln durch die
Straßen. Viele von Ihnen sind viel zu schwach um überhaupt zu laufen
und liegen einfach regungslos da. Die Situation ist herzergreifend und
es zeigt sich erneut, wie dramatisch sich die Coronakrise auf diese
armen Streunerkatzen auswirkt.

Normalerweise sind unsere Teams in Südostasien laufend unterwegs um
Katzen zu kastrieren und zu versorgen. Doch die Coronakrise hat diese
wichtige Arbeit in Kambodscha jäh unterbrochen. Es gibt viel mehr
Streunerkatzen mit ihrem Nachwuchs, als in den Jahren zuvor. Und durch
die ausbleibenden Touristen finden die Katzenmütter keine Nahrung mehr.
Sie selbst sind vom Hunger schwer gezeichnet und ihre Babys dem
Hungertod nahe.



JA, ich will helfen! - ea5b0c
https://info.vier-pfoten.at/u/nrd.php?p=UwDDMFEdcC_54266_7652187_148_154&ems_l=9251983&d=RnJhdQ%3D%3D%7CTWFyaW9u%7CRG9tYnJvd3NraQ%3D%3D%7C%7C%7C%7CbHV6aTE5NjglNDB3ZWIuZGU%3D%7C

Die Corona-bedingte Unterbrechung zeigt auf dramatische Weise, wie
wichtig unsere Hilfsprogramme in Südostasien sind. Die
kambodschanischen Behörden haben signalisiert, dass sie in wenigen
Tagen wieder die Grenzen öffnen. Das bedeutet, dass wir schon bald
unsere wichtigen Streunerprojekte fortsetzen können.

Unterstützen Sie uns bitte bei unserem nachhaltigen Kampf, das Leid von
Streunern in dieser Welt zu lindern. Herzlichen Dank.



Trostkatzen e.V. sucht Medikamentenpaten  

für unsere Gnadenbrotkatzen

Wendy

  
Zur Zeit haben wir eine Katze auf einer Endpflegestelle, die aufgrund chronischer Erkrankung dauerhaft Medikamente braucht. Wendy, eine Tricolor-Katze, 12 Jahre alt mit altersbedingten Beschwerden aufgrund Arhtrose und einem labilen Magen. Für sie belaufen sich die monatlichen Kosten auf ca. 25 €.    
 

Wir suchen dringend Medikamentenpaten. Ab 5 € monatlich können Sie sich an den regelmäßig anfallenden Kosten beteiligen.   

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gern eine Spendenbescheinung darüber aus.


Luzi

Schon längst tot geglaubt, die kleine zierliche Lucy.

Aber sie zeigt es allen und hat sich super in das Rudel integriert. Schwere Arthrose und schon 20 Jahre alt und menschenscheu.

Für ihren restlichen Lebensabend würde sie sich über Leckerchen und gutes Seniorenfutter freuen.

Denn die süße zeigt ihrer Pflegestelle, wir dankbar sie ist und fängt sogar noch das ein oder andere Mäuschen.

Natürlich darf sie in dieser Obhut bis zum Schluss bleiben.